PoesiePostKasten an der WortWerft

gefördert von der Aktion Kulturfunke und der Kulturhilfe SH


ab dem 03. September 2020

Der PoesiePostKasten ist seit Anfang September 2020 die poetische Adresse für Gedichte von Alltagspoet*innen. Der Funke vor dem Funken zum PoesiePostKasten kam von Katharina Schweissguth, Künstlerin aus München. Sie betreibt seit 2013 den Poesiebriefkasten mit großem Erfolg. Vielen Dank für Anregung und Inspiration!

Mehr auf der PoesiePost-Seite!

Alltagspoet*in

Vortrag und Workshop: „Neue Literatur“


24.09.2020, 15:30 bis 18:30 Uhr, Mölln

Mikrotexte, Kürzestgeschichten, Rap, Slam-Poetry und Spoken Word: Was haben diese Textformen mit Literatur zu tun?

In diesem Workshop lernen Sie Text- und Präsentationsformen der neuen Literatur kennen und probieren ihren Einsatz für den Unterricht. Ein unterhaltsamer Einstieg in lebendige, neue Literatur mit Mitteln des freien, kreativen Schreibens.

Eine Veranstaltung nicht nur für Lehrer*innen.

Ort: Gemeinschaftsschule Mölln, Auf dem Schulberg 3, 23879 Mölln
Leitung: HannaH Rau
Anmeldung: Theater-Netzwerk

Roter Faden auf Tisch

Kurs: „Hand- und Brushlettering Einsteiger“

Babett Büttner


27.09.2020, 11 bis 15 Uhr, WortWerft

Moderne Kalligrafie: Hand-und Brushlettering-Workshop für Einsteiger. Kreative Auszeit zum Erlernen schöner Schrift.

Kosten: 85 Euro
Anmeldung über die Website www.malings-schilderkunst.com

Workshop: „Kleine Formen, Große Möglichkeiten“

Ein Workshop zu Kurzliteratur und Poesie


31.10.2020, 11 bis 15 Uhr, WortWerft

Von einfachen Elfchen bis zu etwas komplizierteren poetischen Regelgedichten wie dem Zevenaar: Diese kleinen Texte haben viel Kraft und Charme – besonders, wenn man sie regelmäßig schreibt.

Gemeinsam schreiben wir mit und ohne Regeln Poesie.

Es sind keine besonderen Voraussetzungen für die Teilnahme notwendig. Spaß und Freude am Experimentieren, Kombinieren und Rätseln genügt.

Kostenfrei, gefördert von der Aktion Kulturfunke und der Kulturhilfe SH

Anmeldungen ausschließlich per Mail an: post@luebecker-wortwerft.de

ein aufgeklapptes Buch
 
Die Teilnehmendenzahl ist aufgrund der Hygienebestimmungen auf 10 Personen begrenzt.

Workshop: „Briefe und Tagebuch schreiben“

Alte Techniken neu gedacht


21.11.2020, 11 bis 15 Uhr, WortWerft

Wie oft schreiben wir eigentlich noch einen Brief, eine Postkarte und wer führt noch Tagebuch? Diese „alten“ Techniken gewinnen besonders in den letzten Monaten an Wichtigkeit, weil sie persönlich sind und Halt und Struktur geben. Dieser Schreibworkshop will mit ungewöhnlichen Impulsen das ganz persönliche Schreiben, Mitteilen, Notieren anregen. Für alle, die schon einmal mit gespitztem Stift vor dem leeren Papier saßen und sich fragten, wieso das früher schneller ging mit dem Schreiben ...

Es sind keine besonderen Voraussetzungen für die Teilnahme notwendig. Spaß und Freude am Experimentieren genügt.

Kostenfrei, gefördert von der Aktion Kulturfunke und der Kulturhilfe SH

Anmeldungen ausschließlich per Mail an: post@luebecker-wortwerft.de

Tagebuch
 
Die Teilnehmendenzahl ist aufgrund der Hygienebestimmungen auf 10 Personen begrenzt.

Neu: Onlinekurse für Schüler*innen


Ab sofort

Ein Hinweis für Lehrer*innen, Eltern und Schüler*innen: Als Kulturvermittlerin für das Land Schleswig-Holstein führe ich Workshops an Schulen durch, um neue literarische Formen in die Schule zu bringen. Das Land finanziert diese Workshops. Bitte sprecht mich direkt an, wenn Ihr Ideen für teilnehmende Schulen habt:

„Corazon heißt Herz“: Dieses Projekt zielt auf die schriftliche Verarbeitung der Krisenlage für die Schüler*innen. Ziel ist, mit Hilfe des kreativen und therapeutischen Schreibens Ängste und Sorgen zu formulieren und Problemlösungen schreibend allein und in der Gruppe zu erarbeiten. Dazu kommen ganz praktische Tipps und Hilfe-Adressen für die Teilnehmer*innen und eine positive Abschluss-Aufgabe, die sich gemeinschaftlich lösen lässt und in den sozialen Netzwerken dann dokumentiert wird. Sie darf sich verselbständigen und so nachhaltig werden.
Einsatz: fächerübergreifend für alle Klassenstufen
Etwa 6 U-Stunden, davon etwa 3 online mit der Klasse oder in Gruppen.

„#WiederVerstand2020“: Diese Projektidee nimmt die zersetzende Energie der „Verschwörungstheorien“ auf. Diese „Theorien“ sind ja auch „nur“ Geschichten – wieso aber wirken sie so gut? Das Onlineprojekt soll dazu anregen, selbst Verschwörungsgeschichten zu erfinden und so die Wirkweisen zu ergründen. In einem zweiten Schritt werden die erfundenen Narrative durch die Gruppe hinterfragt und mit Hilfe einer selbst erarbeiteten Prüfliste (mit Unterstützung von Materialien der Bundeszentrale für pol. Bildung) in all ihren Dimensionen entlarvt. Außerdem wird überlegt, wie man mit Menschen spricht oder in sozialen Netzwerken reagiert, wenn einem solche Theorien begegnen und warum diese häufig antisemitisch sind.
Einsatz: medienpädagogisches Projekt im Bereich Deutsch, WiPo, Geschichte und fächerübergreifend ab Klasse 9
Etwa 10,5 U-Stunden, davon etwa 6 online mit der Klasse oder in Gruppen.

jemand schiebt Wolken weg

Ahoi!


Segel setzen und Leinen los – so nehmen Sie Kontakt auf:

Dankwartsgrube 39/41, 23552 Lübeck